Aktuelles

Liebe Gemeindeglieder!

Endlich ist es soweit: Es finden wieder Gottesdienste statt!

Aber leider dürfen wir sie nur unter besonderen Auflagen mit gewissen Einschränkungen feiern. Auf folgende Abstands- und Hygienevorschriften weisen wir ausdrücklich hin und bitten alle, sie unbedingt einzuhalten:

1. Ausschließlich Menschen ohne Symptome einer Erkältung
    oder eines Magen-Darminfektes dürfen die Kirche betreten.

2. Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist für den
    gesamten Aufenthalt in der Kirche Pflicht.

3. Der Abstand von 1,5 m zu anderen Menschen, die nicht im
    eigenen Haushalt leben, ist einzuhalten.

4. Nur die gekennzeichneten Plätze in der Kirche dürfen
    benutzt werden. Sie werden ggf. durch unsere Mitarbeiter*in
    an Ihren Platz geführt.

5. Das Singen ist zurzeit in der Kirche nicht gestattet.

Die Anzahl der Sitzplätze ist aus gegebenem Anlass reduziert.

Wir bitten um Verständnis für diese Vorschriften, die wir ein-
halten müssen und hoffen, dass wir alle bald wieder zu ange-
nehmeren Bedingungen Gottesdienste miteinander feiern können.

Der Kirchenvorstand der Martin-Luther-Kirchengemeinde Fredenbeck

 

Bodenbild: Anke Zimmermann, Foto: Heide Wehling-Keilhack

 

 

Der BürgerBus fährt wieder zum Gottesdienst!


Die Kirchengemeinde Fredenbeck und der BürgerBusverein Fredenbeck bieten gemeinsam Sonderfahrten mit dem BürgerBus zum Sonntagsgottesdienst in der Martin Luther-Kirche an.

Die Sitzplätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Daher ist es wichtig, sich mittwochs von 16 bis 18 Uhr oder freitags bis spätestens 11 Uhr im Pfarrbüro anzumelden unter der Tel. 04149 8055.

Im BürgerBus und in der Kirche besteht derzeit die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Wer keinen Sitzplatz mehr erhält, kann sich am Sonntag trotzdem an die Halte­stelle begeben, allerdings dann ohne Gewähr mitgenommen zu werden. Es könnte aber ja sein, dass jemand der Angemeldeten spontan doch nicht mitfahren kann.
Der Fahrpreis beträgt pro Strecke 1,50 Euro.

An folgenden Sonntagen zu den 10-Uhr-Gottesdiensten fährt der BürgerBus zur Kirche:
 
          12.07.2020     16.08.2020     


Fahrplan der Sonderfahrten:

Hinfahrt                                                                                        Rückfahrt

09:30 Uhr     ab Frisör gegenüber Autohaus Gotthard                 an 11:30 Uhr
09:31 Uhr     ab Bushaltestelle Im Dorfe gegenüber Arztpraxis
09:32 Uhr     ab Bushaltestelle Wiesenstraße
09:33 Uhr     ab Bushaltestelle Niedersachsenschänke
09:35 Uhr     ab Bushaltestelle Rathaus                                       an 11:25 Uhr
09:36 Uhr     ab Auffahrt Bahnhofstraße 30   
09:38 Uhr     ab Bushaltestelle Mulsumer Weg, Wedel           
09:39 Uhr     ab Bushaltestelle Keimhaus, Wedel       
09:45 Uhr     an Kirche, Vorplatz                                                   ab 11:15 Uhr

Schon jetzt ein herzliches Dankeschön an das Team des BürgerBus-Ver­eins für die Bereitschaft sich zu engagieren!

Christa Haar-Rathjen
 

Goldene und Diamantene Konfirmation

Save the date - 25. Oktober 2020

Haben Sie schon einmal nachgerechnet, in welchem Jahr Sie Goldene Konfirmation feiern werden?  Oder fei­ern Sie schon Ihre Diamantene Konfirmation – 60 Jahre?

Wir werden im kommenden Jahr zum ersten Mal in der Martin-Luther-Kir­che die Diamantene Konfirmation derer, die 1960 konfirmiert wurden, zu­sammen mit der Goldenen Konfirmation feiern.

Bitte notieren Sie sich das Datum in Ihrem Kalender: 25.10.2020! Und wir brauchen Ihre Mithilfe bei der Zusammenstellung der Adressen derer, die weggezogen sind oder durch Heirat einen anderen Namen tragen.

Wenn wir die Adressen zusammen haben, erhalten alle vor den Sommer­ferien die Einladung mit dem genauen Ablauf des Tages.

Ich freue mich auf die Begegnung im kommenden Jahr mit allen goldenen und diamantenen Konfirmand*innen.

Es grüßt Sie Ihre Heide Wehling-Keilhack

 

Chronisch krank? Sie sind nicht allein!

Menschen mit chronischen Krankheiten gelangen oft an ihre Grenzen. Kör­perlich und emotional.

Plötzlich können sie nicht mehr so, wie sie wollen. Nicht nur die Krankheit an sich ist belastend, sie prägt auch den Alltag im Beruf und im Privaten. Mit der Unterstützung einer Selbsthilfegruppe kann man als Betroffene/r oder auch Angehörige/r lernen, die gesundheitlichen, so­zialen und seeli­schen Probleme, die mit einer chro­nischen Erkrankung verbunden sind, besser zu bewäl­tigen und zu verstehen.

Der Austausch mit anderen über Erfahrungen mit Therapien und präven­tiven Maßnahmen kann neue Impulse geben und Mut machen. Ge­teiltes Leid ist halbes Leid!  Geplant ist eine Gruppe, in der alle Betroffenen und Angehörigen herzlich willkommen sind zu einem gemeinsamen Informa­tions- und Erfahrungsaustausch.

Wann? Wie? Was? Wo? Sie haben Fragen? 

Rufen Sie mich gerne an!  Melanie Meyer, Tel. 04149 900839

 

Altpapiersammlung

Die nächsten Altpapiersammlungen der evangelischen Jugend sind am 

                  12. September und 12. Dezember 2020

Die Container stehen an den gewohnten Plätzen auf dem Kirchplatz in Fredenbeck, auf dem Hof Wiebusch in Deinste und auf dem Hof Stelling in Helmste und ein Anhänger steht gegenüber der Feuerwehr in Wedel. Der Erlös kommt der Jugendarbeit vor Ort zu Gute.

Das Papier wird von der Ev. Jugend an den o. g. Terminen in der Zeit

                                   von 9 Uhr bis 12:30 Uhr

angenommen. Danach werden die Container geschlossen. Wir bitten Sie,
danach kein weiteres Papier mehr dazuzustellen. Danke.

 

 

 

Gesprächskreis ElPasSo

Einmal im Monat, in der Regel am letzten Dienstag, trifft sich die Gruppe ElPaSo. Zurzeit sind wir etwa acht bis zehn Personen: „Eltern, Paare oder Solisten - ElPaSo“. Wir treffen uns, um über die Bibel, den Glauben und aktuelle Themen in der Gesellschaft ins Gespräch zu kommen. Die Themen suchen wir gemeinsam in der Gruppe aus. Manchmal lesen wir einen Text oder jemand aus der Gruppe bringt ein kleines Referat oder ein Buch mit, über das wir uns dann austauschen. So haben wir schon zu einem Glaubenskurs zum Reformationsjahr gearbeitet, Bi­belarbeiten erlebt und uns über die Reformationsstadt Emden informiert.

Unsere Gruppe besteht aus Frauen und Männern aus den beiden Kirchengemein­den Fredenbeck und Mulsum. Im halbjährlichen Wechsel finden wir uns in den drei Gemeindehäusern Fredenbeck, Kutenholz oder Mulsum ein. Ab Juli wird wieder das Gemeindehaus in Kutenholz unser Treffpunkt sein. Etwa zwei bis drei Mal im Jahr gehen wir in ein Restaurant. Oder wir verabreden uns zum gemeinsamen Be­such von besonderen Veranstaltungen. Im letzten Jahr haben wir den Ostergarten in Buxtehude und ein Konzert mit „Dieter Falk & Sons“ in Bremervörde besucht.

Wir freuen uns, wenn Sie sich durch diese Zeilen angesprochen fühlen, in unsere Gruppe zu kommen!

Der Gesprächsabend findet an jedem letzten Dienstag im Monat statt. Ort und Zeit bitte erfragen bei: Pastorin Christa Haar-Rathjen (Tel. 04164 811971).
 

Sozialberatung

Im Rahmen der Kirchenkreissozialarbeit des Kirchenkreises Buxtehude wird es ab dem 1. September 2018 weiterhin das Angebot der Soziallotsen in unserer Ge­meinde geben. Herr Gerhard Behrmann hat sich in den letzten Wochen zum Soziallotsen ausbil­den lassen. Die Aufgabe der Soziallotsen ist es Menschen bei der Lösung ihrer all­täglichen Probleme zu unterstützen bzw. sie an die entsprechenden Hilfsangebote weiterzuvermitteln. Dazu zählen unter anderem das Begleiten zu Ämtern, das Aus­füllen von Anträgen, Erklären von behördlichen Schreiben und vieles mehr. Herr Behrmann wird dabei intensiv durch die zuständige Kir­chenkreissozialarbeiterin Frau Frenkel und die Projekt­koordinatorin Frau Rinka beraten und unterstützt. Der Lotse unterliegt der Schweigepflicht. Mit diesem Angebot soll auch künftig gewährleistet wer­den, dass Menschen, die aufgrund langer Wege oder fehlenden Fahrgeldes das Angebot der Sozialberatung im Haus der Diakonie in Buxtehude nicht wahrnehmen können, einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort vorfinden.

Ich lebe seit 1976 in Deinste. Meine Erfahrungen aus meiner beruflichen Tätigkeit und aus der ehrenamtli­chen Arbeit in der Politik möchte ich verwenden, um vielen Bürgern in schwierigen Situationen vor Ort zu helfen und die Kirchen­sozialarbeit zu unterstützen. Gerhard Behrmann

Ein Kontakt zu Herrn Behrmann kann über das Kirchenbüro der Kirchengemeinde (mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04149 8055) hergestellt werden oder über den Diakonieverband Buxtehude (Tel. 04161-644446).